Formen der Brille – December 15th, 2011

Früher wurden Menschen mit einer Brille oft mit “Brillenschlange” und ähnlich unschönen Ausdrücken tituliert. Heute dagegen kauft sich mancher eine Brille, um damit besser auszusehen.

Die vielen verschiedenen Fassungen, Materialien und Farben geben jedem Gesicht eine ganz individuelle Note. Und wer es sich leisten kann, hat zu jedem Outfit ein passendes Gestell parat.

 

 

Schmetterlingsbrillen

Ein toller Retrolook sind die Schmetterlingsbrillen, die scheinbar nie wirklich aus der Mode kommen.

Moderne Schmetterlingsbrillen

 

Schmetterlingsbrillen jetzt online kaufen

Elton John und Audrey Hepburn liefen damit über die Bühne beziehungsweise Leinwand und bei Prada kommen sie derzeit als bildschöner Luxus wieder.

 

Die Brille der Stars – Nickelbrille

Vielleicht wünscht Ihr zehnjähriger Lockenkopf sich unbedingt eine runde Nickelbrille, weil er dann Harry Potter ähnlich sieht. Erwachsene denken meist zuerst an John Lennon und seine klassische, kleine Nickelbrille mit den runden und bunten Gläsern. Hat der Sänger sie auch mit ins Grab genommen, so feiert diese Brille doch heute ein Comeback. Nicht nur Reinhard Mey ist seit Jahrzehnten damit unterwegs, auch Stars wie Lady Gaga oder Johnny Depp lassen sich damit sehen.

Doch nicht jedem steht das kreisrunde Modell. Und es gibt ausreichend Alternativen, um jede Person, gleich welchen Alters oder welchen Geschlechts, gut aussehen zu lassen.

Die Hornbrille

Ein ebenso klassisches Modell ist die Hornbrille. Früher war sie oft schwarz und umrandete viel zu hart manch zartes Kindergesicht. Doch heute gibt es sie auch mehrfarbig, meliert, gemustert und mit schicken Bügeln. Außerdem natürlich in modernen Formen. Trotzdem bleibt der meist nicht sehr schmale Rand nicht für alle Gesichter geeignet.

Kunststoffbrillen

Dagegen stehen Kunststoffbrillen gerade bei jungen Menschen hoch in der Gunst. Ihre knalligen Farbvarianten passen wunderbar zum coolen, frechen Look dieser Generation. Besonders jetzt, wo die Sommerbrillen herausgeholt werden, lässt sich der Kunststoff mit getönten oder komplett verspiegelten Gläsern variieren und sieht einfach toll aus. Kunststoff ist, wie auch das etwas robustere Horn, zerbrechlicher als beispielsweise Titan.

Die randlosen Brillen

Ausgesprochen leicht und daher sehr angenehm im Tragekomfort sind die randlosen Brillen. Zeitlos in der Art, konnten sie immer schon getragen werden, weil sie einfach jede Mode mitmachen. Gerade eine randlose Brille bleibt elegant und dezent im Hintergrund. Diese Brillen sind allerdings weniger für Kinder geeignet, die herumtollen. Auch Sportler sollten für ihr Lieblingshobby im Zweifelsfall ein zweites, robusteres Modell verwenden.

Die Zeitlosen Titanbrillen

Titanbrillen dagegen sind nicht nur zeitlos, sondern auch fast unverwüstlich. Wenn Sie Kunststoffgläser und, bei starker Sehschwäche, einen speziellen, dünneren Schliff wählen, wiegt Ihre Brille kaum noch etwas, denn Titan ist ein Leichtmetall. Kunststoffgläser verkratzen zwar leichter als solche aus Glas, aber sie sind auch deutlich leichter. Titan korrodiert im Übrigen nicht, wie es Ihnen bei sonstigen Brillen aus Metall passieren kann, ist aber fast ebenso beweglich wie ein Gestell aus Nickel.

 

Brillen unterscheiden sich nicht nur durch ihre Eigenschaften deutlich voneinander, sondern auch im Preis. Titan beispielsweise überzeugt durch seine Vorteile, aber dafür müssen Sie auch etwas tiefer in die Tasche greifen. Allerdings ist zu bedenken, dass Sie eine Brille im wahrsten Sinne des Wortes auf der Nase vor sich hertragen – sie sollte also unbedingt zu Ihnen passen, damit Sie nicht nur gut (aus-)sehen, sondern auch viele Jahre Ihre Freude daran haben.

Gemerkt unter: , , , , ,

Geschrieben in der Kategorie Brillen Ratgeber