So gelingt die Auswahl der passenden Brille – December 11th, 2011

Eine Brille ist weitaus mehr als nur eine Sehhilfe. Als modisches Statement vermittelt sie den entscheidenden ersten Eindruck des Trägers. Die richtige Brille für sich auszuwählen erfordert Zeit und Geduld. Natürlich spielt dabei der persönliche Stil eine tragende Rolle, aber auch die Aktivitäten des Brillenträgers, Tragekomfort und Pflegeaufwand sind mit zu bedenken.

 

Welche Brillenarten passen zu welchem Typ?

 

Mit klassisch-zeitlosen Modellen machen Sie nichts verkehrt. Diese Modelle sind meist randlos oder haben einen Teilrand. Schlichte Brillen sind in gedeckten Farben gehalten und deshalb gut kombinierbar. Ihren Einsatz finden klassisch-zeitlose Brillen meist am Arbeitsplatz und überall, wo eine seriöse Wirkung gewünscht ist.

Diese elegante Brillenart passt zu Brillenträgern, die zurückhaltendes bis minimalistisches Design bevorzugen und sich eine alltagstaugliche Brille wünschen. Zudem ist die Reinigung randloser Brillen denkbar einfach, da Sie die Gläser gut mit Putztüchern erreichen können.

Modische Brillen fallen meist durch knallige Farben und gewagte Designs auf und sind etwas für modemutige Brillenträger, die gern im Gedächtnis bleiben möchten. Diese Brillenart besitzt meist breitere Ränder, die mit auffälligen Mustern verziert sind. Die knalligen Farben sind jedoch nicht zwangsläufig mit jedem Outfit kombinierbar. Deshalb sollten Sie eine modische Brille unbedingt in einer Farbe wählen, die auch Ihren Kleiderschrank dominiert. Oder noch besser: Sie entscheiden sich für mehrere Modelle, die Sie passend zu Ihrer Kleidung kombinieren können. Das kommt dem modebewussten Brillenträger ohnehin entgegen, denn das verspricht Abwechslung im Alltag!

Brillen im Retrostil liegen momentan absolut im Trend. Die so genannten Nerdbrillen sind mit einem breiten auffälligen Rand versehen und meist in dunklen Brauntönen oder in schwarz gehalten. Als modischer Clou werden die Brillenbügel bei den aktuellen Modellen innen mit peppigen Farben versehen. Diese modische Raffinesse ist von der Seite gesehen sichtbar. Brillen im Retrostil wirken meist gebildet und selbstbewusst. Vor allem stark fehlsichtige Brillenträger profitieren vom breiten Rand, da die Gläser perfekt kaschiert werden.

Elegante Brillen sind meist klassisch-schlichte Modelle in der edleren Version. Hier kommen solide Materialien zum Einsatz, etwa Gold oder Silber. Aktuell im Trend liegen zudem Brillenbügel in Wurzelholzoptik. Die elegante Brille sieht hochwertig und solide aus und passt sehr gut zu eben solcher Kleidung, etwa einem Anzug oder Kostüm. Kennzeichnend für den eleganten Stil sind außerdem gut kombinierbare Basisfarben, wie Grautöne oder ganz aktuell Modelle in kaffeebraun.

Fazit

Für welche Variante Sie sich auch entscheiden: Sie sollten die Brillenform grundsätzlich entgegengesetzt zu Ihrer Gesichtsform wählen. Beispielsweise ein eckiges Modell zum runden Gesicht und umgekehrt.

“Beispielsweise ein eckiges Modell zum runden Gesicht und umgekehrt”

Bei der Farbwahl sollten Sie im Farbspektrum Ihrer Alltagskleidung bleiben. Wobei bewusste Farbakzente zur gedeckten Geschäftskleidung auch sehr gut aussehen können.

So haben Sie lange Freude an Ihrer Brille

Unter fließendem Wasser wird Ihre Brille schonend von Staub und Schmutz befreit. Anschließend trocknen Sie mit einem weichen Tuch nach. Die Innenränder von Vollrandbrillen werden mit einem Wattestäbchen wieder makellos sauber!

Auch ein Ultraschallreinigungsgerät leistet gute Dienste zur Brillenreinigung. So ein Gerät ist erschwinglich und eignet sich zusätzlich zur Brillenreinigung bestens zur Säuberung von Schmuck.
Zum Aufbewahren Ihrer Brille sollten Sie ein robustes Etui benutzen, um Beschädigungen zu vermeiden.
Hohe Temperaturen verträgt Ihre Brille übrigens nicht: Das Armaturenbrett im Auto ist deshalb höchstens als kurzfristiger Aufbewahrungsort geeignet.

Gemerkt unter: , , ,

Geschrieben in der Kategorie Brillenarten